background

3. Rang an der Eiger Bike Challenge

Mit der Austragung der 18. Eiger Bike Challenge startete am Wochenende die Marathon Saison der Biker in die entscheidende Phase.

Nachdem der Sommer sich von seiner besten Seite zeigte, überquerte genau zum Bikewochenende in Grindelwald eine Kaltfront die Schweiz. Ein starker Temperaturrückgang und Dauerregen machte es den Teilnehmern nicht einfach. Wohl aus diesem Grund gab es am diesjährigen Eiger Bike weniger Teilnehmer als in den letzten Jahren.
Trotz Kälte und Regen wurde toller und packender Bikesport geboten. Auf der Langdistanz über 88km und 3900hm setzte sich einmal mehr Lukas Buchli durch. Er gewann vor dem letzjährigen Sieger Urs Huber und Jérémey Huguenin.
Ein packendes Rennen gab es auf der Mitteldistanz über 55km und 2500hm. Hier setzten sich im Aufstieg zur Grossen Scheidegg vier Biker vom Felde ab, erfreulicherweise war der Unteriberger Strüby-Bixs Team Fahrer Silvan Kälin auch in dieser Gruppe vertreten. Auf dem höchsten Punkt der First war die Gruppe immer noch dicht zusammen, ehe sich bei der schwierigen Abfahrt über die nassen Schieferplatten und Absätze durch einen Sturz eines Athlethen die Gruppe sich splittete. Bei Bussalp lag Silvans Teamkolegge Patrick Tresch rund eine Minute voraus. Das gleiche Bild  rund zwölf Kilometer später beim bickelharten Aufstieg zum legendären Bort, wo auch dieses Jahr wieder hunderte von Zuschauern die Athlethen anfeuerten. Auf den letzten welligen Steckenabschnitt mit zahlreichen kleinen giftigen Steigungen musste Tresch seiner Tempoverschärfung Tribut zollen. Er wurde vom Elite-Fahrer Florian Thie kurz vor dem Ziel noch ein und überholt. Silvan Kälin kam noch bis an ein paar wenige Sekunden an Tresch heran und wurde überragender Dritter in einem harten und packenden Rennen. In der Gesamtwertung der SWISS-Bike-Marathon-Series verbesserte sich Kälin auf den zweiten Gesamtrang in der Mitteldistanzwertung.
In zwei Wochen steht mit dem National Bike Marathon der längste Bewerb der Serie auf dem Programm.